Mon, 12 Jul | Hafen - Harbour and Parking Lot

2.Segeln zwischen Korfu und pittoresken Ortschaften. Hier wird gesegelt! Andere Termine Möglich!

Die Eptanisa Inseln - griechisch sieben Inseln - befinden sich entlang der Westküste Griechenlands im Ionischen Meer. Der Komplex besteht aus Korfu, Paxi, Lefkas, Ithaka, Kefalonia, Zakynthos und Kythira.
Anmeldung abgeschlossen
2.Segeln zwischen Korfu und pittoresken Ortschaften. Hier wird gesegelt! Andere Termine Möglich!

Zeit & Ort

12 Jul, 11:02
Hafen - Harbour and Parking Lot, Ag. Georgios 490 80, Griechenland

Über die Veranstaltung

Dieser Törn beinhaltet :

1 Woche Mitsegeln in einer Koje ( ein Bett in einer Doppelkabine) 

auf  einem Segelkatamaran Samstag auf Samstag

Jede Reise ist als Vollcharter buchbar, nur das Bordpersonal und ihre Gruppe befindet sich auf dem Schiff!

Sprechen Sie uns an für einen Vollcharter Preis.

Dieser Törn ist auf Anfrage  buchbar.

Abenteuer, Gruppen, Familientörn, Erholungstörn  7

Dieser Törn beinhaltet :

1 Woche Mitsegeln in einer Koje ( ein Bett in einer Doppelkabine) 

auf  einem Segelkatamaran Samstag auf Samstag

Doppelkabine zur alleinigen Nutzung Kojen Preis + 60%

1 Kind in der kleinen Koje vor der Bugkabine(wenn vorhanden je nach Kat) der Eltern frei, manche Katamarane haben direkten Zugang zu einer kleinen Einzelkoje, andere nur von Außen(nur für Kinder bis10 Jahre ). Nebenkosten werden berechnet.

Mindes Teilnehmerzahl 4 Personen Maximal 6 Personen

*Die Belegungsart der Doppelkabinen: als Paar, Alleinreisender mit gleichgeschlechtlicher Belegung wenn möglich, dafür übernehmen wir jedoch keine Gewährleistung.

​Organisation von Ausflügen durch Lokale Anbieter : Kajak, wandern, Radfahren....

(diese sind vor Ort bei den Veranstaltern zu begleichen.)

Die Route kann für die jeweilige Gruppe angepasst werden ob viel segeln mit längeren Wegen oder kurzen Schlägen.

Wir planen für jede Bedürfnisse.

„Ahoi“ ihr Landratten! Kommt an Bord  

Wir bieten euch den größten Luxus: Natur pur, was kann es schöneres geben als morgens ins erfrischende Meer zu springen? Ich, kann mir nichts Besseres vorstellen und danach ein Frühstück an Deck mit einer Aussicht und einer Ruhe, die schöner nicht sein kann. Dein Hotel für diesen Urlaub, wird ein Segelkatamaran sein! Dessen Unabhängigkeit ihr sehr schnell erkennen und lieben lernt. Bald seid ihr Seefrauen und Seemännern.

 Am Anfang unseres Katamaran Törns werdet ihr eine Einführung ins Segelleben bekommen und eine ausführliche Sicherheitseinweisung um bei diesem Segelurlaub auch mit allen Wassern gewaschen zu sein. Den Komfort, Größe, Wendigkeit des Segelkatamarans der durch seine zwei Rümpfe keine Schräglage aufweist  werdet ihr sehr bald zu schätzen wissen. Denn durch diese kann sich die Seekrankheit hier kaum bemerkbar machten. Eine Kränkung wie die auf einer Segelyacht, gibt es nämlich nicht und keine Einschränkung und Platz Probleme während der Fahrt. Bis zu 8 Personen bietet er Platz in 4 Doppelkabinen, einem großen Salon mit Pantry, Essensbereich, Bad mit Dusche und WC und einer Außendusche. Es findet jeder seinen Lieblingsplatz um die Aussicht zu genießen während sich ein aktiver Teil der Gruppe, beim Segeln beteiligt. Ein Trampolin auf dem Vorschiff lädt außerdem zum Sonnenbaden oder für eine Nacht unter dem Sternenzelt ein. Die Außen Essecke bietet eine Überdachung zum Schutz vor zu viel Sonne. Mit dem Beiboot werden wir zu Exkursionen an Land aufbrechen.    

Das BordlebenAn Bord unserer Segelkatamarane genießen Sie, viel Platz für die ganze Crew und eine perfekte Kombination aus Leistung und Manövrierfähigkeit, für komfortablen Segelspaß und Erholung. Viel Platz an BordDie Katamarane bieten viel Platz, nicht nur in den Kabinen mit Doppelbetten, Schränken, dem Außenbereich, sondern auch im Salon mit Essbereich und der Pantry (so wird die Küche auf seemännisch genannt) mit Koch Ausstattung, Ofen, Backrohr. Wo ein offenes Design und große Fenster mit 360° Blick ein helles Interieur schaffen. Mit ideal gestalteten Kabinen in beiden Rümpfen haben Sie mehr Privatsphäre an Bord als auf einem Einrumpf Segelschiff. Bei Sonnenschein, gibt es sowohl schöne Plätze zum Sonnenbaden auf dem Trampolin als auch genug Schatten unter den überdachten Cockpit. Außenessbereich und Dusche sowie Badeleiter sind ebenso vorhanden. Segeln in Schwachwindrevieren – ideal für Segelanfänger, traumhafte Buchten zum schwimmen und relaxen. Gemeinsame Abende, Sonnenuntergänge die Stille genießen oder flanieren in kleinen Fischerhäfen mit gesundem mediterranem Essen in Tavernen. Ganz nach Lust und Laune. Ihr segelt auf einem Katamaran der sehr viel Platz und Komfort gegenüber eines Schiffes bietet und somit für entspanntes segeln sorgt. Meist mit 4 Doppelkabinen und 2 kleinen Einzelkabinen hinter den sich im Bug befindenden Doppelkabinen (ideal für ein Paar mit Kind, da von der Doppelkabine zugänglich) Auf dem Katamaran sind Bäder mit Dusche und WC sowie eine Außendusche. Ein großer Salon in dem relaxt, gegessen und gekocht werden kann. Einen überdachten Essplatz gibt es ebenfalls im Außenbereich, ein Sonnendeck mit gemütlichem Trampolin (Netz) in das man sich schmiegen kann.  

Katamaran segeln Vorteile Die Vorteile des geringen TiefgangsEgal, ob vor Anker oder unter Segeln: Ein Katamaran verhält sich ruhig und sorgt dafür, dass Sie während Ihres Segelurlaubs stets entspannen können. Auf einem Katamaran profitieren Sie von dem geringen Tiefgang der Yacht, so dass Sie faszinierende Küstenlinien erkunden, seichte Buchten entdecken und in flachen Gewässern ankern können.Beste Segeleigenschaften und KomfortDer Katamaran bietet Stabilität, hervorragende Bedienbarkeit und Flexibilität. Beim Segeln eines Katamarans gibt es keine Kränkung bzw. Schieflage. Somit haben Sie permanent, festen Stand. Die zwei Motoren, machen den Katamaran sehr wendig. Das Beiboot hängt an einer Vorrichtung (David genannt) und nimmt somit keinen Platz weg. Es ist mit ein paar Handgriffen zu Wasser gelassen 

1.Korfu (Gouvia Marina)

Check-In

Die moderne Marina Gouvia liegt im Norden der Insel Korfu. Die Inselmetropole ist aber definitiv Korfu Stadt (Kerkyra) mit der vorgelagerten Festungshalbinsel, vielen Cafes, verwinkelten Gassen mit Shops, Tavernen in den engen Seitenpassagen. Die Stadt ist einen Besuch wert; man kann mit dem Taxi in 15 Minuten ins Zentrum fahren.

Korfu Gouvia Marina ist der erste private Yachthafen in Griechenland. Sie liegt etwa 6 km von der Stadt Korfu.

2.Mourtos (Syvota Inseln)

25sm

Mourtos liegt am Festland und hat eine sichere kleine Marina mit komfortablen Plätzen sowie eine Vielzahl von Restaurants und Bars entlang der Promenade. Alternative ist der nördlich gelegene Hafen Plataria, der sich zu einer ruhigeren Variante als Mourtos entwickelt hat.

Das Dorf Mourtos in bewaldeter Umgebung eingebettet, und die vorgelagerten flachen Inseln Syvota, Agios Nikolaos und Mavros Notos liegen südlich der Bucht Platarias. Achtung: Man darf auf gar keinen Fall zwischen den Inseln Syvota und Agios Nikolau passieren. Ein Riff blockiert die Durchfahrt. Die Tiefe der Durchfahrt zwischen den Festland und den Inseln beträgt an einer Stelle nur 2 m. 

Es gibt mehrere Ankermöglichkeiten um Mourtos wie z.B. den Südostkai von Mourtos (nicht zu empfehlen wegen des Wellenschlags der Fähre), Klosterbucht, Mittelere Bucht, Sand Bar Bucht und End Bay. In der Mitteleren Bucht ankert man auf 3 bis 7 m Tiefe mt einer Landleine. Wenn der Ankert gut eingräbt, ist der Schutz gegen Norwestwind gut. Man kann auch von hier nach Mourtos mit dem Dinghy übersetzen. End Bay befindet sich an der Ostseite von Mavros Notos und bietet sehr guten Schutz vor den Nordwest-Winden. Hier setzt man den Anker auf 4 bis 7 m Tiefe über Sand und Seegras mit einer langen Landleine zum Nordufer. Bei Südwinden kann in der engen Durchfahrt Schwell stehen.

3. Levkas 44sm

Die meisten Charteryachten im Ionischen Meer liegen in der Marina D-Marin Levkas. Das Hafenbecken des Stadtkais westlich des schwimmenden Cafes gehört den Charterfirmen; dort kann man nur liegen, wenn die Yachten unterwegs sind. Die Stadt Levkas wirkt beim ersten Blick nicht sehr attraktiv. Allerdings lohnt sich ein Besuch des Ortskerns um die Platia Ethnikis Antisaseos. Hier findet man zahlreiche Cafes, Restaurants und Bars und auf der Hauptstraße laden etliche Geschäfte zum Bummeln ein.

Wenn man von der Marina D-Marin Levkas nach Norden segelt, sollte man frühmorgens starten und bis mittags während der Flaute ein wenig motoren. Die schwimmende Brücke von Levkas öffnet immer zur vollen Stunde. Besonders im Sommer bei den vorherrschenden Winden sollte man sich auf ein langes Kreuzen gegen den Wind  einstellen.

Der Yachthafen D-Marin Lefkas liegt zentral in der Stadt Lefkas. Somit sind die Gäste des Yachthafens nur einen kurzen Spaziergang vom historischen Zentrum der Insel und dem Einkaufsviertel der Stadt entfernt. Die geografische Lage der Marina von Lefkas wird als großer Vorteil angesehen, da die Insel über eine kleine Brücke mit dem Festland verbunden ist und die Marina in unmittelbarer Nähe (ca. 30 km) des Internationalen Flughafens Aktio in Preveza liegt.

Die Marina Levkas D-Marin ist das ganze Jahr über rund um die Uhr geöffnet und verfügt über 620 Liegeplätze für Yachten mit Tiefgang von 1,5 bis 4 m. Auf dem 70.000 m² Marina-Areal erwartet den Gast eine Vielzahl verschiedener Einrichtungen und Dienstleistungen wie: Empfangsbüro, Auto- und Motorradvermietung, Hafenpolizei, Wäscherei, sehr gute Dusch- und Sanitäranlagen und ein großes Schwimmbad.

Darüber hinaus finden Sie ein Einkaufszentrum mit einer Vielzahl von Geschäften, darunter Restaurants, Supermärkte und Cafés, in denen Sie einkaufen, eine Mahlzeit genießen und einen Drink mit einem herrlichen Blick auf die Stadt Lefkas zu sich nehmen können. Es gibt auch ein Hotel und ein Konferenzzentrum in der Marina von Lefkas.

Abgesehen davon können die Segelcrews abends in der Marina Levkas kulturelle Veranstaltungen, Ausstellungen und Konzerte besuchen.

4. Vathi (Meganisi)10sm

In den perfekt geschützten Buchten an der Nordseite der Insel Meganisi lässt sich ein ganzer Tag vertrödeln. Der Fußweg zum Hauptort Vathi dauert keine halbe Stunde. Nach Spartochorion ist das zweite Highlight der Fischerhafen Vathi, wo das Leben um das Hafenbecken herum stattfindet. Supermärkte, Shops, Bäckerei befinden sich am Hafenbecken in unmittelbare Nähe. Die Auswahl an Tavernen und Bars, die sich nebeneinander an der Promenade reihen, ist groß.

Die moderne Hafenpier "Odysseas" im Südwesten der Bucht mit Muringsleinen, Wasser und Strom direkt am Steg sowie Sanitäranlagen bietet eine gute Alternative und liegt in unmittelbare Nähe des Ortes. Vathi bietet sich auch als optimaler Ausgangspunkt für Inselwanderung auf Meganisi an. Empfehlenswert ist die Besichtigung des gut erhaltenen Turms, um exzellente Aufnahmen der Umgebung zu machen.

Dem kleinen, staubigen Städchen Vathy sieht man es nicht an, dass es die Hauptstadt der Insel Meganissi ist. Trotzdem ist Vathy ein bezaubernder Platz, wo man schöne Spaziergänge durch Olivenhaine ins Inselinnere unternehmen kann. Entweder ankert man in der Bucht oder man macht am Kai fest. Der Schutz vor den vorherrschenden Winden ist gut. Gegen Abend kann das Liegen in Vathy durch Nordost wehende Winde ein wenig ungemütlich werden aber bald flaut der Wind nach dem Sonnenuntergang ab. Es gibt einige Tavernen wie George's Taverna und Rose Garden Taverne, wenn man frischen Fisch essen möchte.

5. Nidri 4sm

Die Hafenstadt Nidri im Süden der Insel Levkas ist ein pulsierender Urlaubsort. Auf der Hauptstraße finden sich viele Supermärkte und Läden, in denen man sich gut verproviantieren kann. Die Auswahl an Cafes, Restaurants und Bars ist groß; die Nächte sind länger und lebhafter als in anderen Teilen des Reviers.  Einige Hotelbetreiber bieten Crews die Nutzung von warmen Duschen an.

Wer diesem hektischen Treiben entgehen möchte, wählt den gegenüberliegenden Ankerplatz in der von dichtem Grün umgebenen Bucht. Eine andere Alternative ist die südlich gelegene, riesige Bucht Vlycho, die eher wie ein Gebirgssee wirkt. In der Nordostecke von Vlycho, vor einem Werftgelände, liegen einige halb gesunkene Fährschiffe – eine Attraktion für abenteuerlustige Wracktaucher.

Wenn einen die Wanderlust packt, kann man zu einem von Nidri drei Kilometer entfernten Wasserfall "Kataraktes" laufen. Unbedingt feste Schuhe mitnehmen. 

Der charmante Ort Nidri ist ein Treffpunkt der Charteryachten, die nach Norden oder Süden segeln. Das lebhafte Hafenviertel bietet einen großartigen Blick über die Buch Vlychon und die Inseln sowie der Festland im Hintergrund. Im Sommer ist der Kai von Nidri sehr voll und die vorherrschenden Winde sowie der Schwell der Fähre machen das Liegen am Kai ungemütlich. Eine gute Alternative ist die gegenüber von Nidri liegende Tranquil Bay, die guten Schutz in einer hübschen, dicht bewaldeten Umgebung bietet. Man ankert auf 8 bis 12 m über Schlick mit Seekraut. Der Anker hält gut, wenn man ihn richtig eingräbt. Dann kann man mit dem Dinghy+Außenborder nach Nidri für einen Sundowner oder ein kaltes Bier übersetzen.

6. Port Gaios (Paxos) 

Die Insel Paxos hat drei schöne Ortschaften, wo Anlegen sich definitiv lohnt: Lakka an der Nordspitze von Paxos, lässt sich fast mit den Ankergründen der Grenadinen in der Karibik vergleichen. Longos - der alte Fischerhafen vor den Überresten einer Olivenseifenfabrik – sowie der vollkommen sichere und geschützte Hafen von Gaios, der hinter der vorgelagerten Insel Agios Nikolaos liegt.

Gaios ist der Hauptort der Insel Paxos, wo man reichlich Gemüsehändler, Bäcker, Supermärkte und Tavernen findet. Auf der gegenüber liegende Insel Agios Nikolaos, die den Hafen schützt, steht, versteckt in einem schönen Kiefernwald, eine alte, venezianische Festungsruine mit Wachtürmen, Kanonen und Zisterne. Für eine Inselerkundung sollte man sich die Genehmigung bei der Tourismusauskunft am Hauptplatz holen.

Der beste Ankerplatz in Port Gaios/Paxos befindet sich auf der Südseite des N-Kanals, gegenüber dem N-Kai. Achten Sie jedoch darauf, die Anker der Yachten auf dem N-Kai nicht zu beeinträchtigen. Man läßt den Anker  6 bis 8 m fallen und nimmt am besten eine Landleine zurück zur Insel St. Nicholas. 

Alternativ kann man, je nach Windverhältnissen zu beiden Seiten des Wellenbrechers, der die Inseln St. Nicholaos und Panagia am Eingang N verbindet, bei 5 bis 8 m frei ankern. Der Halt ist gut auf Sand und Schlamm. Ein weitere, guter Ankerplatz bei den vorherrschenden NW-Winden befindet sich auf der Südostseite der Insel St. Nicholaos, nur nördlich der Südosteinfahrt zum Hafen. Hier ist 6 bis 10 m tief mit guten Halt in Sand und Seegras. Allerdings gibt es mehrere Felsbrocken, wenn Sie ein bisschen zu kurz schwingen, können Sie sich gut um einen wickeln.

7. Korfu (Gouvia Marina) 

Checkout+Übernachtung

Betörend schön ist Kerkyra am späten Abend, wenn man den Segeltörn im ionischen Meer in Gouvia Marina beendet. Wenn die Segelcrew einen letzten Blick auf den Schein der Lichter in Cafes oder Tavernen in Korfu-Stadt erleben möchte, nimmt man ein Taxi in die Innenstadt. Beispielhaft sei der Marktplatz mit Gastronomie und hübsche Boutiquen genannt. 

Korfu Gouvia Marina ist der erste private Yachthafen in Griechenland. Sie liegt etwa 6 km von der Stadt Korfu und 7 km vom Kerkyra International Airport oder Ioannis Kapodistrias International Airport entfernt. 

Viele Jahre lang sahen die Seeleute den Hafen und die Bucht von Gouvia als eine natürliche Verbindung zwischen der Adria und dem Mittelmeer. Im 17. Jahrhundert wählten venezianische Seeleute das Gebiet von Gouvia als idealen Standort für die Schaffung einer Schiffsstation und von Schiffswerften, von denen Überreste in der Region erhalten geblieben sind. Diese Tradition wurde bis heute beibehalten, weshalb die Segelyachten und Motorboote aus der ganzen Welt in Gouvia Marina anlegen, um die wunderschöne Insel Korfu zu genießen.

Diese Segelreise ist für Seemeilen Sammler und jene welche die Ruhe und den Wind lieben. Segeln beruhigt!

<<<<<<<<<<<<<<<<<<Sun and More>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Anmeldung abgeschlossen

Diese Veranstaltung teilen